Guardians of the Earth

26. Tage des Europäischen Films (Praha 4. – 11. 4., Brno 4. – 7. 4., Echos in den Regionen 15. – 21. 4.)

17.04.2019 17:30, Hodonín, kino Svět, Velkomoravská 1535/9

(c) DEF

Englisch, Französich, Deutsch; tschechische und englische Untertitel

Pariser Klimagipfel: 2015: kann inmitten so vieler unterschiedlicher politischer Interessen eine ökologische Einigung gefunden werden? Politik ist ein Spiel der Nerven, der Diplomatie und der Ausdauer. 2015 trafen sich Tausende Unterhändler und Staatsmänner aus aller Welt – darunter Angela Merkel, Barack Obama und Vladimir Putin – auf einem wegweisenden Gipfel, um ein globales Abkommen zum Klimawandel zu verabschieden. Aus der Beobachterposition zeigt die Doku die großen Bemühungen und die unterschiedlichen Interessen der einzelnen Teilnehmer und Länder. Weil den Filmemachern nicht nur zu öffentlichen Debatten, sondern auch zu geschlossenen Sitzungen Zutritt gewährt wurde, gibt der Film einen vielschichtigen Einblick in die Verhandlungen zur Rettung unseres Planeten.

Guardians of the Earth (AT/D 2017, 80 min)

Regie: Filip Antoni Malinowski

Im Rahmen der Tage des Europäischen Films sind heuer gleich drei österreichische (Ko-)Produktionen zu sehen: Aus der Beobachterposition gibt die Doku Guardians of the Earth einen vielschichtigen Einblick in die Verhandlungen zur Rettung unseres Planeten auf dem Pariser Klimagipfel von 2015. Im mehrfach preisgekrönten Gerichtsdrama Murer – Anatomie eines Prozesses seziert Regisseur Christian Frosch einen der größten Justizskandale und zeichnet die Stimmung des Vergessens und Verdrängens in Nachkriegs-Österreich nach. Im Film Styx, Gewinner des diesjährigen Lux Prize, beschließt die Ärztin Rike, allein mit einem kleinen Boot auf See zu fahren. Dort kämpft sie mit Wind und Wetter und trifft auf ein Boot voller Flüchtlinge. Wird sie ihnen helfen? Soll sie ihnen helfen? Will sie ihnen helfen?

Facebook DEF

Eintrittskarten

Eurofilmfest

neuigkeiten

i-Portunus
Pilotprojekt zur Förderung der Mobilität von Künstlern und Kulturschaffenden. Weitere Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2019 | Impressum | T346
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE