Tschechen in Wien

14.05.2018 19:30 - 16.05.2018, Pardubice, Dům hudby, Sukova síň, Sukova třída 1260

Bild Tschechen in Wien

Die MusikreiheTschechen in Wien rückt die Rolle und Bedeutung tschechischer Komponisten des 18. Jahrhunderts, die in Wien gelebt und gewirkt haben und einen wichtigen Teil des europäischen Musikklassizismus und der Frühromantik bildeten, wieder ins Bewusstsein. Tschechische und österreichische Musiker und Wissenschaftler konzentrieren ihre Suche auf bisher unveröffentlichte Werke dieser Komponisten. In diesem Konzert singt die österreichische Sopranistin Simona Eisinger Werke des böhmischen Komponisten, Pianisten und Musikpädagogen Leopold Antonín Koželuh (*1747 Velvary – †1818 Wien), der etwa 400 Kompositionen hinterließ und bereits zu Lebzeiten in ganz Europa Anerkennung erfuhr.

Seit ihrem Debüt am Stadttheater Baden 2007 gastiert die Sopranistin Simona Eisinger an Häusern wie der Wiener Volksoper, dem Theater an der Wien, der Kammeroper München oder dem Luzerner Theater. Neben Opernproduktionen widmet sie sich ihrer Tätigkeit als Oratorium- und Konzertsängerin. Mit ihren Konzerten und Liederabenden tritt sie in Europa, Nordamerika, China und Japan auf. 

14., 15. & 16. 5., 19.30 h

Programm: L. A. Koželuh, W. A. Mozart,
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 29 A-Dur KV 201
Leopold Antonín Koželuh: Zwei Arien (in B, in Es)
Leopold Antonín Koželuh: Joseph der Menscheit Segen. Festkantate zu Ehren von Josef II. 

Komorní filharmonie Pardubice
Dirigent: Marek Štilec
Solistin: Simona Eisinger (A) Sopran
Tschechischer Knabenchor Boni pueri

Komorní filharmonie Pardubice

neuigkeiten

Österreichischer EU-Ratsvorsitz 2018
Österreichischer EU-Ratsvorsitz 2018
Vom 1.7. bis zum 31. 12 .2018 übernimmt Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Alles Wissenswerte dazu finden Sie auf www.eu2018.at

Österreichisches Kulturforum Prag © 2018 | Impressum
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE