gold extra – Dokumentarische Ansätze in Neuen Medien

East Doc Platform 2019 (9. – 15. 3. 2019)

11.03.2019 10:00, Prag 2, Institut Cervantes (Galerie), Na Rybníčku 536/6

(c) gold extra

Nur englisch

Die East Doc Platform fungiert eine Woche lang als Treffpunkt für Dokumentarfilmer und Filmemacher aus Europa und Nordamerika. Veranstalter ist das tschechische Dokumentarfilm-Institut (IDF) in Zusammenarbeit mit dem Festival One World, dem Hauptpartner der Plattform.

Ebenso wie das Dokumentarfilm-Institut konzentriert sich auch die East Doc Platform vorrangig auf die Förderung von Dokumentarfilmen aus Mittel- und Osteuropa, einschließlich Österreich. Neben Workshops und öffentlichen Präsentationen von Dokumentarfilm-Projekten auf der Suche nach neuen Finanzierungs- und Distributionsmöglichkeiten und anderen Formen der Unterstützungen bietet die East Doc Platform heuer wieder eine Reihe von Master Classes, Vorträgen, Fallstudien und Podiumsdiskussionen.

Die meisten Veranstaltungen im Rahmen der East Doc Platform sind für Inhaber einer Akkreditierung zum Festival One World frei zugänglich.

Die Künstler Reinhold Bidner und Karl Zechenter stellen das österreichische Künstlerkollektiv gold extra vor, die in ihrer Arbeit die Bereiche Kunst und neue Technologien miteinander verbinden. Ihre Werke kombinieren Elemente aus Performance, Musik aber auch hybrider Medien. Mit einem innovativen Ansatz arbeiten sie mit dem Medium digitaler Spiele, virtueller und erweiterter Realität. In ihrem Vortrag präsentieren sie ihre dokumentarischen Spiele wie From Darkness, das den Spieler in das Herz Nairobis führt, oder The Fallen, das die Kriegsereignisse in der Ukraine erkundet; sie widmen sich aber auch der virtuellen Realität in ihrem aktuellen Projekt Documentary VR.

IDF auf Facebook

East Doc Platform auf Facebook

Laden Sie über Facebook Ihre Freunde zu dieser Veranstaltung ein!

IDF auf Instagram

Eintritt frei

neuigkeiten

Artist-in-Residence Aufenthalt in Wien 2020
Das BMEIA hat seine Kooperation mit dem Q21 im Museumsquartier verlängert. Ab Jänner 2020 steht im Q21 ein Studio für zweimonatige AiR-Aufenthalte zur Verfügung. Das BMEIA wird für ein monatliches Stipendium in der Höhe von 1050 € aufkommen. Bewerbungsschluss: 1.8.2019. Weitere Informationen

i-Portunus
Pilotprojekt zur Förderung der Mobilität von Künstlern und Kulturschaffenden. Weitere Informationen

STYRIA-ARTIST-IN-RESIDENCE
Die Steiermärkische Landesregierung vergibt Stipendienplätze in Graz für Künstler und KunsttheoretikerInnen für das Jahr 2020. Bewerbungsschluss: 30. August 2019. Weitere Informationen

Bezahltes Praktikum im ÖKF ab September/Oktober 2019
für 2-3 Monate. Bewerber sollten über einen Hauptwohnsitz in Österreich, Teamfähigkeit und Selbständigkeit sowie Deutsch- und Tschechischkenntnisse verfügen. Sie erwartet die Mitarbeit an zahlreichen spannenden Projekte, wie z. B. Das Filmfest). Detaillierte Infos und Anforderungen. Kontakt für Rückfragen: info@oekfprag.at oder Tel. (+420) 257 090 584.

Bilaterale Designnetzwerke. Designinnovationen von der Moderne um 1900 zur digitalen Moderne.
Das Österreichische Kulturforum Prag ist nun Partner des Interreg-Projekts Bilaterale Designnetzwerke. Weiterlesen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2019 | Impressum | T161
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE