Heritage Sharing – 25 Jahre Österreich in der EU

Konzert mit Jowita Sip (Sopran) & Roman Teodorowicz (Klavier)

18.06.2020 19:00 - 16.07.2020, online

Jowita Sip (c) Lubomír Buchta

Die international renommierte Sopranistin Jowita Sip, bekannt für ihre unverwechselbare Stimme, entführt das Publikum des Österreichischen Kulturforums Prag in die Welt der klassischen Musik.

Die gebürtige Polin Jowita Sip ist überzeugte Wahlwienerin. Bereits in jungen Jahren zog es sie nach Wien, in die Hauptstadt der Musik. Hier studierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst bei Prof. Gerhard Kahry sowie bei Prof. Charles Spencer. Von Wien aus startete sie ihre Solokarriere, die ganz im Zeichen der klassischen Musik steht. 2018 wurde Jowita Sip von der „Europäischen Kommission für die Erhaltung des Kulturerbes“ für ihre hervorragenden Leistungen zur Weiterführung der klassischen Musiktradition ausgezeichnet.

Anlässlich des 25. Jahrestags der EU-Mitgliedschaft Österreichs hat Jowita Sip für das Österreichische Kulturforum Prag ein besonderes Programm vorbereitet. Der Bogen spannt sich von Eberhard Böttcher über W. A. Mozart und Franz Lehár bis hin zu Gustav Mahler. Zwischen Eberhard Böttcher und Jowita Sip besteht eine besondere Verbindung, der Komponist widmete das Lied „Spätsommer“ im Jahr 2019 der Sopranistin persönlich.

Jowita Sip wird bei diesem Konzert vom renommierten Pianisten Roman Teodorowicz begleitet, die Wiener Künstlerin Barbara Salaun stellt für diese Aufzeichnung eine Auswahl ihrer Welterbe-Veduten zur Verfügung.

Besonderer Dank gilt der Bezirksvorstehung Wien-Margareten, die es ermöglicht, das Konzert im wunderschönen Festsaal des Bezirksamtes 1050 Wien aufzunehmen.

Die Aufzeichnung des Konzerts ist vom 18. 06. ab 19:00 bis zum 16. 07. 2020 kostenlos auf YouTube verfügbar.

Programm:
Ludwig van Beethoven - „Für Elise“
Gustav Mahler - „Des Knaben Wunderhorn“ - Rheinlegendchen
Franz Lehár - „Der Graf von Luxemburg“ / Angèle „Heut`noch werd ich Ehefrau”
Antonín Dvořák  „Zigeunermelodien“ Op.55 Nr.4
Frederik Chopin - „Walzer cis-moll“ Op.64 Nr.2
Franz Schubert - „Da quel sembiante appresi“
Franz Lehár - „Liebe, du Himmel auf Erden“ / Paganini
Wolfgang Amadeus Mozart - „Don Giovanni“ / Donna Anna  „Or sai chi l´onore“
Johann Strauss - „Tritsch Tratsch“ Polka
Carl Millöcker - „Die Dubarry“ / Jeanne „Ich habe Liebe schon genossen”
Eberhard Böttcher - „Spätsommer“
Franz Lehár - „Giuditta“ / Giuditta „Meine Lippen, sie küssen so heiss“

www.jowita.eu

#AustriaKulturDigital

neuigkeiten

Internationaler Kompositionswettbewerb: Franz Schubert und die Musik der Moderne
Die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (KUG) veranstaltet im Februar 2021 den 11. Internationalen Kammermusikwettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“. Bewerbungsschluss ist der 21. Oktober 2020. Nähere Informationen und Online-Anmeldung

Österreichische Stipendien im Sommer 2020 bzw. im Studienjahr 2020/21
für ausländische Studierende, Graduierte und WissenschafterInnen: Franz Werfel Stipendium, Richard Plaschka Stipendium, Ernst Mach Stipendium. Stipendienausschreibung in der Österreichischen Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung www.grants.at (Deutsch und Englisch).

JAM MUSIC LAB Private University in Wien
Die neue Musikuniversität bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in Musik, Musikpädagogik und Musikproduktion an. Nähere Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2020 | Impressum | T15944186662239
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE