Konzert: Joseph Woelfl und seine böhmischen Freunde

III. Internationales Joseph Woelfl Symposium

20.05.2016 19:30, Prag 5, Vila Bertramka, Mozartova 169

Joseph Woelfl © Meyer

Neben den drei alles überragenden Vertretern der Wiener Klassik hat ein weiterer Komponist gewirkt, dessen Einfluss besonders auf die Klaviermusik des 19. Jahrhunderts nicht wegzudenken ist: der in Salzburg geborene Joseph Woelfl (1773–1812). Sein fulminantes Konzert am 29. September 1791 anlässlich der Königskrönung von Kaiser Leopold II. in Prag wurde begeistert aufgenommen. – Das Konzert findet im Rahmen des III. Internationalen Joseph Woelfl-Symposiums statt, das von der IJWG gemeinsam mit der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, der Musikakademie Prag und der Mozartgemeinde der Tschechischen Republik vom 19. – 21. Mai im ÖKF Prag veranstaltet wird.

Joseph Woelfl wurde 1773 in Salzburg geboren und absolvierte eine umfassende musikalische Ausbildung bei Leopold, Wolfgang Amadeus und Nannerl Mozart sowie bei Michael Haydn. Im Jahre 1790 verließ er Salzburg und machte „internationale Karriere“ in Wien, Warschau, Prag, Dresden, Leipzig, Berlin, Hamburg, Paris und London – nicht nur als herausragender Klaviervirtuose, sondern auch als Komponist und Pädagoge.

Programm:
Leopold Koželuh: Sonata à quatre mains in F-Dur Op. 10
Joseph Woelfl: Ballade „Die Geister des Sees“ WoO 20 für Sopran und Klavier
Joseph Woelfl: „Le diable à quatre“ in E-Dur Op. 50 für Klavier
František Xaver Dušek: Lieder für Sopran und Klavier
Vincenc Václav Mašek: Lieder für Sopran und Klavier
Joseph Woelfl: Eight favorite airs of Mozarts celebrated opera “Le Nozze di Figaro“ WoO 60 adapted for two performers on one piano forte

Ausführende:
Susanne Kapfer (Preisträgerin des internationalen Duschek-Wettbewerbs der Mozart-Gemeinde in Tschechischer Republik, 2015), Sopran
Cordelia Höfer-Teutsch & Margit Haider-Dechant, Klavier

Eintritt frei

neuigkeiten

Internationaler Leoš-Janáček-Wettbewerb
Die Musikfakultät der Janáček-Akademie der musischen Künste schreibt in Zusammenarbeit mit der Leoš-Janáček-Stiftung den 30. internationalen Wettbewerb für Flöte und Klarinette aus. Der Wettbewerb, der in drei Runden ausgetragen wird, findet vom 16.-22.09.2024 statt. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme endet am 31.05.2024. Das Alter des Bewerbes, bzw. der Bewerberin muss 35 Jahre oder jünger sein. Weitere Informationen

Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb
für Komponistinnen und Komponisten unter 40 Jahren: Gesucht werden für den Unterricht gut realisierbare Klavierstücke für Kinder und Jugendliche. Einsendeschluss: 20. September 2024. Mehr Informationen

Franz Schubert und die Musik der Moderne
Vom 8. bis 15.02.2025 findet an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz die neue Auflage des internationalen Kammermusikwettbewerbs statt. Gesucht werden Musikerinnen und Musiker in drei Kategorien: Duo für Gesang und Klavier, Trio für Klavier, Violine und Violoncello, Klavier Duo. Bewerbungsfrist: 24.09.2024. Weitere Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2024
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, prag-kf@bmeia.gv.at

Instagram YouTube Facebook RSS
CZ / DE