NASOM: Trio Frizzante - Waltzin

07.11.2019 19:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

(c) Maria Frodl

Das Trio Frizzante, in der Besetzung Flöte, Cello und Klavier, besteht seit 2009 und bemüht sich quer durch alle möglichen Stilrichtungen – von Klassik über Impressionismus bis hin zu zeitgenössischer Musik – um eine lebhafte und frische Interpretation. Die im März erschienene CD Waltzin wurde von Radio Klassik Österreich zur CD des Tages ( 6. Juni) gewählt. Das Trio konzertierte bereits erfolgreich in Österreich, Europa, Südafrika und im Iran.

Die Pianistin Doris Kitzmantel studierte Klavierkammermusik an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und Instrumentalpädagogik Blockflöte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Weitere künstlerische Impulse sammelte sie bei Meisterkursen (u. a. bei R. Lehrbaumer, H. Medjimorec, G. Kurtág, E. Leonskaja). Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Ihr künstlerischer Werdegang ist in zahlreichen Fernseh- und Rundfunkaufnahmen dokumentiert. Als Solistin und Kammermusikerin trat sie auf Festivals in Deutschland, Spanien, Rumänien, Italien, Island und Taiwan auf.

Marlies Gaugl ist 1. Flötistin des Grazer Philharmonischen Orchesters und Lehrbeauftragte an der Kunstuniversität für Musik und darstellende Kunst Graz. Sie studierte an den Musikuniversitäten in Wien und in Lyon. Als Solistin trat sie mit dem Orchester der Kunstuniversität Graz, mit dem Kaposvar Symphony Orchestra in Ungarn sowie als Kammermusikerin im In- und Ausland auf. Zudem erhielt sie ein Stipendium der Tokyo Foundation und gewann mehrere Auszeichnungen beim Wettbewerb Prima La Musica. Marlies Gaugl wirkte außerdem in verschiedenen Orchestern mit (z. B. Tonkünstler Orchester Niederösterreich, Tiroler Sinfonieorchester oder European Union Youth Orchestra).

Marta Kordykiewicz begann im Alter von sieben Jahren Cello zu spielen. Sie studierte an den Musikuniversitäten in Warschau, Mannheim und Wien, wo sie seit 2017 als Assistentin der Konzertfachklasse Violoncello mitwirkt. Sie ist mehrfache Preisträgerin wichtiger polnischer Musikwettbewerbe. International trat sie bei Musikfestivals in Polen, Österreich, Deutschland, Belgien, Ungarn, Italien, Griechenland, England und der Ukraine auf.

New Austrian Sound of Music (NASOM) ist ein langfristiges Förderprogramm des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) für junge MusikerInnen aus den Genres Klassik, Jazz, Weltmusik, Neue Musik und Pop, welches das junge österreichische Musikschaffen in seiner Vielfalt darstellt – ausgewählt von einer Jury bestehend aus Musikexperten in Zusammenarbeit mit mica – music austria (Austrian Music Information Centre) und Musikuniversitäten. Im Rahmen der gleichnamigen Konzertreihe präsentiert das ÖKF Prag eine Auswahl dieser vielversprechenden Musiktalente dem tschechischen Publikum.

Lukáš Hurník (1967, Prag) ist Musikpublizist, Moderator, Komponist, Chorleiter und Schriftsteller.

Mitwirkende: Doris Kitzmantel (Klavier), Marlies Gaugl (Querflöte), Marta Kordykiewicz (Violoncello)

Moderation (nur tschechisch): Lukáš Hurník

Programm: J. Haydn, L. Hurník, M. Gheorghiu, B. Martinů

Trio Frizzante auf Facebook

Eintritt frei

neuigkeiten

Internationaler Cello-Wettbewerb Anna Kull 2020
für junge Cellisten (Jahrgänge 2000-2006) veranstaltet von der Kunstuniversität Graz (KUG). Bewerbungsschluss: 14. 11. 2019. Nähere Informationen

Internationaler Kompositionswettbewerb: Franz Schubert und die Musik der Moderne
veranstaltet von der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (KUG). Bewerbungsschluss: 26.2. bzw. 30.4.2020. Nähere Informationen

JAM MUSIC LAB Private University in Wien
Die neue Musikuniversität bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in Musik, Musikpädagogik und Musikproduktion an. Nähere Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2019 | Impressum | T15741966337885
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE