Salzburger Hofmusik

Barbara Maria Willi präsentiert...

31.01.2011 19:30, Brno, Konvent Milosrdných bratří, Vídeňská 7

Bild Salzburger Hofmusik

1991 gründete der Salzburger Musiker Wolfgang Brunner das Ensemble Salzburger Hofmusik - wie im 18. Jahrhundert die fürsterzbischöfliche Hofkapelle im Volksmund genannt wurde. Die Programme des Ensembles umfassen hauptsächlich Werke vom 17. bis ins frühe 19. Jh., sowie Programme, die Salzburgs Einbettung in die Musikgeschichte der österreichischen und der europäischen Kulturtradition zeigen. Dazu gehört die wissenschaftliche Aufarbeitung, insbesondere die Erschließung neuer, bisher nicht beachteter oder zu Unrecht vergessener Quellen. Im Interesse der möglichst authentischen Darbietung spielt das Ensemble hauptsächlich auf historischen Instrumenten oder originalgetreuen Kopien. Die vielfach prämierten CD-Produktionen der Salzburger Hofmusik beinhalten u. a. Ersteinspielungen von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Michael Haydn, Ludwig van Beethoven, Anton Diabelli und Franz Schubert.

Barbara Maria Willi, Professorin an der Brünner Janáček-Akademie der musischen Künste (JAMU), widmete sich von Anfang an der Dramaturgie dieser Konzertreihe. Die international anerkannte Musikwissenschaftlerin und renommierte Interpretin historischer Tasteninstrumente gehört zu den führenden Vertretern der klassischen Musik in Europa. Sie ist Absolventin des Mozarteums Salzburg und Trägerin mehrerer europäischer Musikpreise (Brügge 2005, Choc du Monde de la Musique 2008). Dank ihres hohen internationalen Renommees und umfangreicher persönlicher Kontakte zu den besten europäischen Musikern kann sie in Brünn die echten Stars der Alten Musik in Europa präsentieren.

Salzburger Hofmusik: Cornelia Löscher (Violine), Luise Buchberger (Violoncello), Wolfgang Brunner (Hammerklavier)
Programm: J. M. Haydn, L. Mozart, J. Wölfl, W. A. Mozart
Leitung: Wolfgang Brunner

Salzburger Hofmusik

neuigkeiten

Internationaler Leoš-Janáček-Wettbewerb
Die Musikfakultät der Janáček-Akademie der musischen Künste schreibt in Zusammenarbeit mit der Leoš-Janáček-Stiftung den 30. internationalen Wettbewerb für Flöte und Klarinette aus. Der Wettbewerb, der in drei Runden ausgetragen wird, findet vom 16.-22.09.2024 statt. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme endet am 31.05.2024. Das Alter des Bewerbes, bzw. der Bewerberin muss 35 Jahre oder jünger sein. Weitere Informationen

Open Call Festival der Regionen 2025
Das renommierte Festival der Regionen findet von 13. bis 22.6. 2025 das erste Mal in Braunau am Inn statt. Zum Open Call „Realistische Träume“ sind Kulturinitiativen und Menschen mit kulturellem, sozialem und politischem Engagement eingeladen. Bewerbungsfrist: 30.4.2024. Weitere Informationen

Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb
für Komponistinnen und Komponisten unter 40 Jahren: Gesucht werden für den Unterricht gut realisierbare Klavierstücke für Kinder und Jugendliche. Einsendeschluss: 20. September 2024. Mehr Informationen

Franz Schubert und die Musik der Moderne
Vom 8. bis 15.02.2025 findet an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz die neue Auflage des internationalen Kammermusikwettbewerbs statt. Gesucht werden Musikerinnen und Musiker in drei Kategorien: Duo für Gesang und Klavier, Trio für Klavier, Violine und Violoncello, Klavier Duo. Bewerbungsfrist: 24.09.2024. Weitere Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2024 | Impressum | T17133782085681
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

Instagram YouTube Facebook RSS
CZ / DE