Vertriebene Komponisten - verfolgt, stigmatisiert und ausgegrenzt im NS Regime

Konzert mit Vortrag

25.01.2024 19:00, Prag 1, Österreichisches Kulturforum, Jungmannovo náměstí 18

(c) BMEIA

Vortrag nur auf Deutsch

Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktags, der am Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz begangen wird (27.1.), veranstaltet das Österreichische Kulturforum Prag ein Klavierkonzert mit Liedern von Komponisten, die von totalitären Regimen aus ideologischen, rassistischen und antisemitischen Gründen verfolgt und ausgegrenzt wurden. Das Konzert (Sopran Lydia Rathkolb, Klavier Maximilian Flieder) wird mit einem Vortrag des renommierten österreichischen Historikers Prof. Oliver Rathkolb eingeleitet.

Vortrag zum Thema Nationalsozialistischer Antisemitismus und die Shoa: am Beispiel von Komponisten jüdischer Herkunft:
Während wir heute das Musikschaffen aus der ganzen Welt aufführen und hören können, verbieten autoritäre und totalitäre Regime Komponist:innen und Künstler:innen aufgrund ideologischer, rassistischer und antisemitischer Gründe bzw. missbrauchen ihre Musik. Ivan Eröd emigrierte nach der Niederschlagung der Revolution in Ungarn 1956, da das kommunistische Regime die musikalische Avantgarde stigmatisierte. Eric Zeisl musste 1938 emigrieren, zunächst nach Paris, dann nach New York und ging nach Hollywood und Los Angeles. Gustav Mahlers Musik wurde in der NS Zeit verboten und wurde auch nach dem Krieg kaum aufgeführt, ebenso musste Fritz Kreisler wegen seiner jüdischen Herkunft in die USA emigrieren. Leonard Bernstein spielte nach dem Zweiten Weltkrieg eine zentrale Rolle in der „Rückholung“ von Mahlers Musik in Europa. Robert Stolz wollte zur Zeit des Nationalsozialismus nicht in Deutschland auftreten und ging freiwillig in die USA. Viele diese Komponisten haben zum Thema Kinderlieder komponiert, das sich wie ein versöhnlicher, roter Faden durch das Konzert zieht.

Konzertprogramm:

Lieder von Ivan Eröd, Gustav Mahler, Eric Zeisl, Leonard Bernstein, E.W. Korngold, Fritz Kreisler, Robert Stolz

Lydia Rathkolb Sopran | Maximilian Flieder Klavier


1. Ivan Eröd (1936-2019)

Milchzahnlieder (1973) mit Text von Richard Bletschacher:
Der Bärenführer

Heiratspläne

Das Karussell

Schlafliedchen

Unsere Kunstkästchen

2. Gustav Mahler (1860-1911)

Liederzyklus Des Knaben Wunderhorn (Clemens Brentano/Achim von Arnim)

Rheinlegendchen

Des Anton von Padua Fischpredigt

Wer hat dies Liedlein erdacht?

3. Eric Zeisl (1905-1959)

Children Songs (aus Des Knaben Wunderhorn)
Triumphgeschrei

Sonnenlied

Auf dem Grabstein eines Kindes

Kriegslied


4. Klaviersolo: Bela Bartok (1881-1945)

Suite Op.14

1. Allegretto

2. Scherzo

3. Allegro molto

4. Andante


5. Leonard Bernstein (1918-1990)

Five Kid Songs (1943):

I Hate Music

I just found out today

 

6. E.W. Korngold (1897-1957)

Das Ständchen Op. 9/3

Sommer Op. 9/6


7. Fritz Kreisler (1875-1962)

Two Songs:

Cradle Song

Old Refrain

 

8. Robert Stolz (1880-1975)

Du sollst der Kaiser meiner Seele sein aus der Operette Der Favorit

Die ganze Welt ist himmelblau aus der Operette Im weissen Rößl

Eintritt frei nach vorheriger Anmeldung bis 22.1.2024 an karolina.bukovska@bmeia.gv.at.

neuigkeiten

NASOM 2025 – 2026
Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten startet die Ausschreibung der neunten Auflage des Musik-Nachwuchsprogramms "The New Austrian Sound of Music" für den Zeitraum 2025 bis 2026. Voraussetzungen und weitere Informationen finden Sie hier. Bewerbungsfrist: 24.3.2024.

Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb
für Komponistinnen und Komponisten unter 40 Jahren: Gesucht werden für den Unterricht gut realisierbare Klavierstücke für Kinder und Jugendliche. Einsendeschluss: 20. September 2024. Mehr Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2024 | Impressum | T17086845149498
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

Instagram YouTube Facebook RSS
CZ / DE