Elfriede Jelinek: Das Werk

12.04.2019 20:00, Prag 7, Studio Hrdinů z.s., Dukelských hrdinů 530/47

(c) Archiv SH

Nur tschechisch

In Kaprun starben, wie Jelineks In den Alpen beschreibt, im Jahr 2000 nicht nur 155 Menschen beim Brand einer Gletscherbahn. In Kaprun steht auch - als titelgebendes Zentrum von Jelineks ergänzendem Alpenstück - eines der größten Speicherkraftwerke der Welt, "eine fast beispiellose Herausforderung der Natur an die Technik, sich über sie zu setzen ... Schon in den zwanziger Jahren wurde mit dem Bau begonnen, in der Nazizeit wurde intensiv weitergebaut, zuerst mit Freiwilligen, dann mit Zwangsarbeitern und schließlich auch mit Kriegsgefangenen ... Die offizielle Todeszahl bei diesem Kraftwerksbau ist 160. Das sind aber nur die Toten der Nachkriegszeit, und da waren die Arbeiter, darunter jetzt auch viele ehemalige Nazis, die nirgendwo sonst Arbeit gefunden hätten, schon besser ausgerüstet. Die Zahl der Toten liegt insgesamt viel höher ... Kaprun zog einen langen Rattenschwanz an nationalen Mythen hinter sich her, die aber buchstäblich auf den Gebeinen und der Ausbeutung von Getöteten beruhten…, und die Getöteten werden der Natur geopfert, sehr viele starben ja durch Lawinen. Sie starben direkt wie indirekt durch die Natur, während die Gletscherbahntouristen durch die Technik in der Natur starben." (Elfriede Jelinek)

Autor: Elfriede Jelinek
Regie: Miroslav Bambušek
Szenenbild: Zuzana Krejzková
Kostüme: Zuzana Krejzková
Musik: Tomáš Vtípil
Dramaturgie: Jan Horák
Übersetzung: Jitka Jílková
Video: Pavel Havrda und Jaroslav Svoboda
Berater und Übersetzer der Realien über Kaprun: Miloslav Man

Mit: Magdalena Sidonová, Dora Bouzková, Tereza Hofová, Jakub Gottwald, Robert Mikluš, Tomáš Vtípil, Petr Fučík, Sára Jan Märcová, Tomáš Bambušek

Die Inszenierung enstand in Koproduktion mit O.S. Mezery.

Das Stück wurde im April 2003 im Wiener Burgtheater uraufgeführt.

Tschechische Premiere: Februar 2017.

Weitere Informationen und Eintrittskarten: Studio Hrdinů

Laden Sie über Facebook Ihre Freunde zu dieser Veranstaltung ein!

neuigkeiten

Bibliothek des ÖKF eingeschränkt in Betrieb
Die Bibliothek des ÖKF Prag bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Trotzdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Medien aus unserem Bestand auszuleihen. Bitte senden Sie Ihre Bestellung an jakubcova@rkfpraha.cz. Zu den Abholmöglichkeiten kontaktieren wir Sie dann. Bitte warten Sie mit der Rückgabe entliehener Medien bis zur Wiederaufnahme des regulären Bibliotheksbetriebs. Alle bestehenden Ausleihen wurden bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Intercultural Achievement Award 2020
des BMEIA: Bewerben können sich Projekte, die den interkulturellen Austausch in den Bereichen Kunst/Kultur, Jugend, Menschenrechte, Global Citizenship Education und Integration fördern. Bewerbungsschluss: 15.06.2020. Weitere Informationen

Galerie und Bibliothek des ÖKF bis auf Weiteres geschlossen
Aufgrund der Anordnungen der tschechischen Behörden im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie sind die Galerie und Bibliothek des ÖKF momentan bis auf Weiteres geschlossen. Wir bitten um Verständnis, dass unsere Veranstaltungen abgesagt oder ggf. auf einen späteren Termin verschoben werden müssen. Aktuelle Informationen finden Sie auf unseren Webseiten und auf unserer Facebook-Seite.

Österreichische Stipendien im Sommer 2020 bzw. im Studienjahr 2020/21
für ausländische Studierende, Graduierte und WissenschafterInnen: Franz Werfel Stipendium, Richard Plaschka Stipendium, Ernst Mach Stipendium. Stipendienausschreibung in der Österreichischen Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung www.grants.at (Deutsch und Englisch).

Österreichisches Kulturforum Prag © 2020 | Impressum | T15911774225681
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE