Die Luft ist wie Champagner

150. Geburtstag Arthur Schnitzlers

15.05.2012 18:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

© www.schnitzler.at

Nur deutsch

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Arthur Schnitzler: Der Reigen; Fräulein Else; Die überspannte Person; Sylvesternacht; Halbzwei

In der amüsanten szenischen Lesung erwecken die beiden Schauspieler Irene Colin und Klaus Haberl die episodenhaften Einakter des österreichischen Dichters Arthur Schnitzler zu prickelnd sinnlichem Leben. Die Texte zeigen die verschiedenen zeitlosen Facetten turbulenter Beziehungen zwischen Frau und Mann. Diese unterstreicht der renommierte Komponist und Gitarrist Richard Graf mit seiner dafür komponierten und live dargebotenen zeitgenössischen Musik eindrucksvoll.

Arthur Schnitzler (1862–1931) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Wiener Moderne an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. In seinen Dramen und Novellen beweist er sich als Meister der psychologischen Beschreibung. Die psychologische Perspektive ermöglichte ihm, die Handlung aus scheinbar bedeutungslosen Anlässen und Gemütsbewegungen zu entwickeln und korrespondierte so mit der impressionistischen Stimmung seiner Prosa. Eines seiner wichtigsten Werke ist der Zyklus Reigen, bestehend aus sechs Einaktern, in denen sich das Thema des erotischen Spiels mit dem traditionellen Motiv des Todestanzes vermischt.

Irene Colin spielte u. a. bereits am Burgtheater, am Theater in der Josefstadt, am Volkstheater Wien und Schauspielhaus Frankfurt am Main. In Film und TV wirkte sie mit in: Balko, Julia – eine ungewöhnliche Frau, Die Landärztin, Soko Wien, u. v. m.

Klaus Haberl ist Schauspieler, Regisseur und Theaterautor und derzeit Ensemblemitglied am Landestheater Niederösterreich. Dem Fernsehpublikum ist er bekannt aus Kommissar Rex und Schlosshotel Orth. Für die Uraufführung seines Stückes Hain erhielt er 2001 den Nestroy-Theaterpreis für die beste Off-Produktion.

Der Komponist, Gitarrist, Pädagoge Richard Graf studierte an der Musikuniversität Wien sowie am Berklee College of Music in Boston/USA und unterrichtete an der University of California, Los Angeles/ USA. Richard Graf wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Maecenas-Anerkennungspreis.

Die Vorstellung dauert inkl. Pause 2 Stunden

Eintritt frei

neuigkeiten

EUNIC AppEUNIC App
Europäische Kultur in Prag auf Ihrem Handy

Paul Celan Übersetzungsstipendium
Das IWM Wien vergibt für das Studienjahr 2016/17 Stipendien für Übersetzungen geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlicher Texten in osteuropäischen Sprachen. Bewerbungsfrist: 06.03.2016. Weitere Informationen

IFK_Akademie 2016 - Stipendien
Die IFK_Akademie fungiert als Plattform zum Austausch zwischen arrivierten und angehenden Wissenschaftlern und widmet sich 2016 dem Leitthema "Hunger, Essen und Askese". Interessierte können sich bis 18.03.2016 um ein Stipendium bewerben.

Literaturstipendium Grazer Stadtschreiber 2016/17
Mit dem Stipendium der Stadt Graz kann ein Schriftsteller ein Jahr lang ohne finanziellen Druck seiner literarischen Tätigkeit nachgehen und die Atmosphäre und Kulturszene der Stadt erleben. Bewerbungsschluss: 31.3.2016. Details zur Ausschreibung

Die germanobohemistischen Echos als Buch
Als E-Book erschienen sind die Echos 2014: Das Buch bündelt den ersten Jahrgang der Rezensionsbeiträge und Artikel zu den deutsch-tschechischen Literatur- und Kulturbeziehungen. Das Buch ist auf den Seiten des IPSL sowie bei den tschechischen Distributoren (z. B. Kosmas) erhältlich.

Österreichisches Kulturforum Prag © 2016 | Impressum | Login
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS EUNIC App
CZ / DE