EUROPÄISCHE LITERATURNACHT: Robert Menasse - Die Hauptstadt

EUROPÄISCHE LITERATURNACHT

09.05.2019 18:00, Prag 2, Hlávkova kolej, Jenštejnská 1966/1

Bild EUROPÄISCHE LITERATURNACHT: Robert Menasse - Die Hauptstadt

Nur tschechisch

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. In seinem satirischen und tragikomischen Roman, der 2017 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde, vermittelt Robert Menasse ein kenntnisreiches und zugleich überspitztes Bild von der Brüsseler EU-Bürokratie.

Robert Menasse (1954, Wien) studierte Germanistik, Philosophie sowie Politikwissenschaft in Wien, Salzburg und Messina und promovierte im Jahr 1980 mit einer Arbeit über den „Typus des Außenseiters im Literaturbetrieb“. Menasse lehrte anschließend sechs Jahre an der Universität São Paulo. Seit seiner Rückkehr aus Brasilien 1988 lebt Robert Menasse als Literat und kulturkritischer Essayist hauptsächlich in Wien. In seinen vielfach ausgezeichneten Romanen (z. B. Die Vertreibung aus der Hölle, 2001) stellt er immer wieder grundlegende Fragen an die Gesellschaft. In seinen Essays setzt er sich insbesondere mit österreichischen bzw. europäischen Nationalklischees auseinander, berichtet über Einsamkeit und Entfremdung.

Die Europäische Literaturnacht, die heuer bereits zum 13. Mal stattfindet, bietet der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit, zeitgenössische Werke europäischer Autoren kennenzulernen. Bekannte SchauspielerInnen lesen an außergewöhnlichen oder normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Orten Prags, dieses Mal in Prag 2.

Die Lesungen beginnen parallel um 18 Uhr und wiederholen sich halbstündlich bis 23:00 (die letzte Lesung beginnt um 22:30).

Aus der kürzlich erschienenen tschechischen Übersetzung des Romans Die Hauptstadt (übersetzt von Petr Dvořáček) von Robert Menasse liest Igor Bareš.

Igor Bareš (1966) ist ein tschechischer Schauspieler und Synchronsprecher.

Eintritt frei

neuigkeiten

i-Portunus
Pilotprojekt zur Förderung der Mobilität von Künstlern und Kulturschaffenden. Weitere Informationen

STYRIA-ARTIST-IN-RESIDENCE
Die Steiermärkische Landesregierung vergibt Stipendienplätze in Graz für Künstler und KunsttheoretikerInnen für das Jahr 2020. Bewerbungsschluss: 30. August 2019. Weitere Informationen

Bezahltes Praktikum im ÖKF ab September/Oktober 2019
für 2-3 Monate. Bewerber sollten über einen Hauptwohnsitz in Österreich, Teamfähigkeit und Selbständigkeit sowie Deutsch- und Tschechischkenntnisse verfügen. Sie erwartet die Mitarbeit an zahlreichen spannenden Projekte, wie z. B. Das Filmfest). Detaillierte Infos und Anforderungen. Kontakt für Rückfragen: info@oekfprag.at oder Tel. (+420) 257 090 584.

Österreichisches Kulturforum Prag © 2019 | Impressum | T218
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE