Gute Emigranten kehren zurück: Michael Stavarič, Stanislav Struhar

5. Festival Literární jaro Zlín (22. 4. – 20. 5. 2014)

20.05.2014 17:00, Zlín, Krajská knihovna Františka Bartoše, Vavrečkova 7040

Foto privat

Zweisprachig

Ein Zusammentreffen zweier Autoren, die bisher noch nie gemeinsam aufgetreten sind, obwohl sie einen ähnlichen Lebensweg und eine ähnliche künstlerische Laufbahn haben. Beide sind in Mähren geboren, emigrierten aus der totalitären Tschechoslowakei, begannen in Österreich auf Deutsch zu schreiben und behaupteten sich in der Welt der deutschsprachigen Literatur.

Michael Stavarič (*1972, Brünn), österreichischer Schriftsteller und Übersetzer tschechischer Herkunft. Für seinen Erstlingsroman stillborn (2006; tschechisch Mrtvorozená Eliška Frankensteinová, 2010) erhielt er den Buch.Preis, 2012 den Adelbert-von-Chamisso-Preis, der jährlich an deutsch schreibende AutorInnen nicht deutscher Muttersprache verliehen wird. Im Jahr 2013 erschien sein Roman Königreich der Schatten. Ausschnitte aus der bis jetzt noch nicht erschienen tschechischen Übersetzung werden von der Übersetzerin des Buches Tereza Semotamová präsentiert.

Stanislav Struhar (*1964, Zlín), österreichischer Autor tschechischer Herkunft. Er schrieb unter anderem das zweisprachige Werk Der alte Garten/Stará zahrada (2001), Das Manuskript (2002; tschechisch Rukopis, 2004) und Eine Suche nach Glück (2005; tschechisch Hledání štěstí, 2007). Sein Buch Fremde Frauen (2013; tschechisch Cizinky, 2013) birgt zwei Erzählungen, die beide ein beliebtes Thema des Autors beinhalten – Leben in einem fremden Land. Dasselbe Thema kehrt auch in seinem neuesten, auf Deutsch erschienen Buch Das Gewicht des Lichts (2014) wieder. Stanislav Struhar präsentiert sein Buch Cizinky. Die Diskussion mit ihm leitet Jaroslav Balvín, Chefredakteur des Portals der tschechischen Literatur.

Eintritt 50 CZK, Preisermäßigung 30 CZK, bis 15 Jahre Eintritt frei

Literární jaro Zlín (22. 4. – 20. 5. 2014)

 

Laden Sie über Facebook Ihre Freunde zu dieser Veranstaltung ein!

neuigkeiten

Literaturstipendium Grazer Stadtschreiber 2020/21
Mit dem Stipendium der Stadt Graz kann ein/e Schriftsteller/in ein Jahr lang ohne finanziellen Druck seiner literarischen Tätigkeit nachgehen und die Atmosphäre und Kulturszene der Stadt erleben. Bewerbungsschluss: 31.3.2020. Details zur Ausschreibung

Ausschreibung Welser StadtschreiberIn 2020
Die Stadt Wels vergibt für den Zeitraum 1.7.–30.9.2020 ein Stipendium als Stadtschreiber. Es richtet sich an LiteratInnen jeden Alters, die in ihrer künstlerischen Eigenständigkeit gefördert werden möchten und bereit sind, mit der Welser Kulturszene in Austausch zu treten. Bewerbungsschluss: 3. April 2020. Weitere Informationen

Österreichische Stipendien im Sommer 2020 bzw. im Studienjahr 2020/21
für ausländische Studierende, Graduierte und WissenschafterInnen: Franz Werfel Stipendium, Richard Plaschka Stipendium, Ernst Mach Stipendium. Stipendienausschreibung in der Österreichischen Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung www.grants.at (Deutsch und Englisch).

Österreichisches Kulturforum Prag © 2020 | Impressum | T15822890604878
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE