Jana Kusová: Novohradsko. Geschichte und Gegenwart an der tschechisch-österreichischen Grenze

06.10.2022 19:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

©  Jana Kusova

Nur deutsch

Novohradsko ist ein geschichtsträchtiges Gebiet an der tschechisch-österreichischen Grenze. Das Wort "Grenze" kann in Bezug auf diese Region auf verschiedene Weise interpretiert werden: die Binnengrenze innerhalb Österreich-Ungarns, die Außengrenze nach der Gründung der Tschechoslowakei, die Westgrenze des kommunistischen Ostblocks während des Eisernen Vorhangs, die Sprachgrenze, ...

Und es war die Lage an dieser unterschiedlich interpretierbaren Grenze, die das Alltagsleben der Bewohner von Novohradsko geprägt hat. Nach einem kurzen geschichtlichen Exkurs geht es um die Schlüsselereignisse in der Geschichte des 20. Jahrhunderts, das Zusammenleben der tschechischen und deutschsprachigen Bevölkerung, das Leben in der Nähe des Eisernen Vorhangs und auch um die aktuellen Bemühungen, die ursprüngliche Vielfalt dieser Region zu reflektieren und wiederzubeleben. All diese Themen sind beispielsweise in der Geschichte der so genannten "verschwundenen" Dörfer und ihrer Bewohner miteinander verwoben, wenn es darum geht, historische Denkmäler zu retten oder das historische Gedächtnis zu bewahren. Jana Kusová wird Sie nicht nur in Worten, sondern auch in Bildern durch das historische und zeitgenössische Novohradsko führen.

Mgr. Jana Kusová, Ph.D., studierte Germanistik und Geschichte an der Pädagogischen Fakultät der Südböhmischen Universität in České Budějovice, wo sie derzeit tätig ist. Sie unterrichtet germanistische Linguistik (Morphosyntax des Gegenwartsdeutschen, historische Entwicklung des Deutschen, Korpuslinguistik und vergleichende Sprachwissenschaft), sowie Realien und Geschichte der deutschsprachigen Länder und kulturwissenschaftliche Seminare. Dank ihrer Projekttätigkeit und der Zusammenarbeit mit der Universität Wien konzentriert sie sich auch auf den Tschechischunterricht für Ausländer und ist Mitorganisatorin des Projekts "Sommerkolleg České Budějovice", das vom Programm "AKTION Tschechische Republik - Österreich" unterstützt wird und Tschechisch- und Deutschunterricht für Studierende tschechischer und österreichischer Universitäten sowie ein Fachprogramm zur Geschichte und Kulturgeschichte beider Länder bietet.

Eintritt frei nach vorheriger schriftlicher Anmeldung bis 4. 10. 2022 an: vaclava.beyerova@bmeia.gv.at

Facebook Veranstaltung

neuigkeiten

Ausschreibung Welser StadtschreiberIn 2024
Die Stadt Wels vergibt für den Zeitraum 1.9.–30.11.2024 ein Stipendium als Stadtschreiber. Es richtet sich an LiteratInnen, die in ihrer künstlerischen Eigenständigkeit gefördert werden möchten und bereit sind, mit der Welser Kulturszene in Austausch zu treten. Einreichschluss: 10. Juni 2024. Weitere Informationen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2024
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, prag-kf@bmeia.gv.at

Instagram YouTube Facebook RSS
CZ / DE