Der Einfluss der Wiener Schule der Kunstgeschichte II: 100 Jahre seit dem Tod von Max Dvořák

15.04. - 16.04.2021, Online-Konferenz

© Atelier Kolm - Max Dvorak

Deutsch und englisch

Die Wiener Schule der Kunstgeschichte wurde als Oberbegriff für die Entwicklung grundlegender wissenschaftlicher Praktiken im Studium der Kunstgeschichte von Kunsthistorikern an der Universität Wien formuliert. Ihre Theorien hatten wesentlichen Einfluss auf die gesamte moderne Kunstgeschichte. Die Besonderheit der Wiener Schule liegt im Versuch, die Kunstgeschichte auf eine wissenschaftliche Basis zu stellen und den subjektiven Geschmack von historischen Bewertungen auszuschließen und genaue analytische Verfahren zur Interpretation aller Kunstwerke anzuwenden.

Heuer am 8. Februar waren es 100 Jahre seit dem Tod von Max Dvořák, einem tschechischen Kunsthistoriker, der in Wien wirkte. Nach seinem Wechsel on der tschechischen Karl-Ferdinand-Universität in Prag an das Institut für österreichische Geschichte der Universität Wien im Jahre 1894 wurde er von der Forschungsmethode der sogenannten Wiener Schule der Kunstgeschichte beeinflusst. Dieser Methode widmete er sich bis zu seinem frühzeitigen Tod. Das Vermächtnis seines Denkens kann mit dem Einfluss von Aby Warburg oder Heinrich Wölfflin verglichen werden, also mit Persönlichkeiten, die durch die  Modernisierung der Forschung dazu beigetragen haben, dass die Kunstgeschichte zu einer unabhängigen wissenschaftlichen Disziplin wurde.

An der Konferenz nehmen zahlreiche international bedeutende Forscher teil, die sich mit der Formulierung der Kunstgeschichte durch Max Dvořák und ihren Revisionen, Kritiken und Aktualisierungen befassen.

Programm und weitere Infos:

https://www.udu.cas.cz/cz/akce/vliv-videnske-skoly-dejin-umeni-ii

https://www.udu.cas.cz/cs/

https://www.facebook.com/UDU.AVCR

neuigkeiten

Reparatur der Zukunft – Das globale Casting neuer Ideen
Ö1 sucht nach innovativen Ideen, Konzepten oder Projekten für die Welt von morgen. Jetzt hier einreichen

DESIGNBLOK Diploma Selection 2021: Open Call
für den internationalen Wettbewerb für Absolventen von Master- und Bachelorstudiengängen in den Jahren 2020 und 2021. Bewerbungsschluss: 12. Juli 2021. Anmeldung und Infos

OeAD-Stipendien für den Zeitraum 2022/23
Im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Österreich und der Tschechischen Republik kündigt die Österreichische Agentur für Bildung und Internationalisierung (OeAD) Stipendien und Förderprogramme im Bereich Wissenschaft und Technologie für den Zeitraum 2022/23 an. Bewerbungsschluss: 30. April 2021 um 12:00. Informationen (auf Englisch)

Sommerkollegs des Programmes AKTION Österreich – Tschechische Republik
Stipendien für Teilnahme an einem Tschechisch-Sprachkurs mit Tandemunterricht für Studierende an den antragsberechtigten Institutionen in Österreich. Einreichtemin: Sommerkolleg Poděbrady – 30. April 2021, Sommerkolleg Budweis – 14. Mai 2021 Mehr Informationenauf der OeAD Webseite

Schließung der Galerie und Bibliothek
Aufgrund der behördlich angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bleiben die Galerie und die Bibliothek ab Freitag, dem 18. Dezember 2020, bis auf Weiteres geschlossen.

Österreichisches Kulturforum Prag © 2021 | Impressum | T16190270276547
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE