Die Landgeherin

Autorenlesung mit Hans Haid

27.03.2012 13:00, Plzeň, Rakouská knihovna, náměstí Republiky 12

© Hans Hofer

Nur deutsch

Im Roman wird auf kunstvolle Art und Weise vom Leben der Heilerin Ana erzählt, die Ende des 19. Jahrhunderts in den Tiroler Alpen lebt. Neben eindrucksvollen Naturschilderungen erfährt der Leser vieles über das harte Alltagsleben der Besitzlosen zu dieser Zeit. Parallel dazu hat der Roman mythologische Einflüsse, die Aufschluss über die Welt der Sagen und voller  unerklärlicher Dinge geben, in welcher sich die Heilerin bewegt.

Hans Haid (*1938, Tirol) beschäftigt sich seit einigen Jahrzehnten sowohl beruflich als auch privat mit Brauchtum, Dialektliteratur und Volkskultur in Österreich – dies spiegeln auch seine Veröffentlichungen wider. Er wirkte mit an der Gründung und dem Aufbau verschiedener Archive und gewann zuletzt 2010 den Otto-Grünmandl-Literaturpreis.

Eintritt frei

Haymon Verlag

neuigkeiten

EUNIC AppEUNIC App
Europäische Kultur in Prag auf Ihrem Handy

Paul Celan Übersetzungsstipendium
Das IWM Wien vergibt für das Studienjahr 2016/17 Stipendien für Übersetzungen geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlicher Texten in osteuropäischen Sprachen. Bewerbungsfrist: 06.03.2016. Weitere Informationen

IFK_Akademie 2016 - Stipendien
Die IFK_Akademie fungiert als Plattform zum Austausch zwischen arrivierten und angehenden Wissenschaftlern und widmet sich 2016 dem Leitthema "Hunger, Essen und Askese". Interessierte können sich bis 18.03.2016 um ein Stipendium bewerben.

Literaturstipendium Grazer Stadtschreiber 2016/17
Mit dem Stipendium der Stadt Graz kann ein Schriftsteller ein Jahr lang ohne finanziellen Druck seiner literarischen Tätigkeit nachgehen und die Atmosphäre und Kulturszene der Stadt erleben. Bewerbungsschluss: 31.3.2016. Details zur Ausschreibung

Die germanobohemistischen Echos als Buch
Als E-Book erschienen sind die Echos 2014: Das Buch bündelt den ersten Jahrgang der Rezensionsbeiträge und Artikel zu den deutsch-tschechischen Literatur- und Kulturbeziehungen. Das Buch ist auf den Seiten des IPSL sowie bei den tschechischen Distributoren (z. B. Kosmas) erhältlich.

Österreichisches Kulturforum Prag © 2016 | Impressum | Login
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS EUNIC App
CZ / DE