Die Villa Reissig in Brünn und die Reform des Familienhauses nach 1900

Buchpräsentation mit Jindřich Vybíral

04.04.2012 18:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

© archiv autora

Nur tschechisch

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Die Villa des Rechtsanwalts Karl Reissig in Brünn aus den Jahren 1901-1902 ist das erste und vermutlich bedeutendste Bauwerk des Wiener Architekten Leopold Bauer (1872–1938). Er gehörte zunächst zu den wichtigsten Persönlichkeiten der modernen Architektur im Mitteleuropa, wandte sich später allerdings dem Neohistorismus zu. Zur Zeit ihrer Entstehung galt die Villa Reissig als das erste moderne Wohnhaus in der Donaumonarchie.

Jindřich Vybíral studierte Bohemistik, Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten in Ostrava, Brünn und London. Er ist Professor und Leiter des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Prager Hochschule für Kunst, Architektur und Design. Zur Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts veröffentlichte er mehrere Studien und Bücher; auf Deutsch sind von ihm erschienen: Die Geburt einer Großstadt: Architektur im Bild von Mährisch-Ostrau 1890-1938 (2001), und Junge Meister. Architekten aus der Schule Otto Wagners in Mähren und Schlesien (2007).

Verlag: Barrister & Principal

Eintritt frei

neuigkeiten

EUNIC AppEUNIC App
Europäische Kultur in Prag auf Ihrem Handy

Stadtschreiberstelle Pilsen 2015
Deutschsprachige Autorinnen und Autoren, die bereits schriftstellerische oder journalistische Veröffentlichungen vorzuweisen haben, sind eingeladen, sich um den Posten des Stadtschreibers in Pilsen für März-Juli 2015 zu bewerben. Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2014 Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung Welser StadtschreiberIn 2014
Die Stadt Wels vergibt für den Zeitraum 1. April –31. Juni 2015 ein Stipendium als Stadtschreiber. Es richtet sich an LiteratInnen jeden Alters, die in ihrer künstlerischen Eigenständigkeit gefördert werden möchten und bereit sind, mit der Welser Kulturszene in Austausch zu treten. Bewerbungsschluss: 12. Dezember 2014. Weitere Informationen

Mein Theresienstädter Tagebuch 1943 – 1944
von Helga Pollak-Kinsky setzt sich aus den Erlebnissen der Autorin und den Aufzeichnungen ihres Vaters Otto Pollak zusammen – ein bewegendes Stück Zeitgeschichte! Erschienen im Berliner Verlag Edition Room 28.

Echos. Germanobohemistisches Forum
Unter dem Titel Echos wird vom Prager Institut für Literaturforschung gemeinsam mit dem Institut für germanische Studien der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität und dem Österreichischen Kulturforum Prag ab Januar 2014 eine neue Online-Zeitschrift zur deutschsprachigen Literatur und Kultur der böhmischen Länder herausgegeben. Weiterlesen

Besuchen Sie das ÖKF Prag auf Facebook
Für aktuelle Informationen, Gewinnspiele, Fotos von Veranstaltung usw. verbinden Sie sich mit uns auf Facebook!

Fotogalerie auf Facebook
Haben Sie eine Veranstaltung des ÖKF Prag verpasst? Oder möchten Sie sich die Veranstaltung noch einmal in Erinnerung rufen? Besuchen Sie unsere Fotogalerie auf Facebook und klicken Sie sich durch die Fotos unserer bisherigen Veranstaltungen!

Österreichisches Kulturforum Prag © 2014 | Impressum | Login
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS EUNIC App
CZ / DE