Die Villa Reissig in Brünn und die Reform des Familienhauses nach 1900

Buchpräsentation mit Jindřich Vybíral

04.04.2012 18:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

© archiv autora

Nur tschechisch

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Die Villa des Rechtsanwalts Karl Reissig in Brünn aus den Jahren 1901-1902 ist das erste und vermutlich bedeutendste Bauwerk des Wiener Architekten Leopold Bauer (1872–1938). Er gehörte zunächst zu den wichtigsten Persönlichkeiten der modernen Architektur im Mitteleuropa, wandte sich später allerdings dem Neohistorismus zu. Zur Zeit ihrer Entstehung galt die Villa Reissig als das erste moderne Wohnhaus in der Donaumonarchie.

Jindřich Vybíral studierte Bohemistik, Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten in Ostrava, Brünn und London. Er ist Professor und Leiter des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Prager Hochschule für Kunst, Architektur und Design. Zur Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts veröffentlichte er mehrere Studien und Bücher; auf Deutsch sind von ihm erschienen: Die Geburt einer Großstadt: Architektur im Bild von Mährisch-Ostrau 1890-1938 (2001), und Junge Meister. Architekten aus der Schule Otto Wagners in Mähren und Schlesien (2007).

Verlag: Barrister & Principal

Eintritt frei

neuigkeiten

EUNIC AppEUNIC App
Europäische Kultur in Prag auf Ihrem Handy

Das Literaturjahr 2014 in Österreich
Einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen bietet dieser Artikel auf iLiteratura.cz (auf Tschechisch).

Literaturstipendium Grazer Stadtschreiber 2015/16
Mit dem Stipendium der Stadt Graz kann ein Schriftsteller ein Jahr lang ohne finanziellen Druck seiner literarischen Tätigkeit nachgehen und die Atmosphäre und Kulturszene der Stadt erleben. Bewerbungsschluss: 31.3.2015. Details zur Ausschreibung

Max-Brod-Preis 2015 – Aufruf
Die Franz-Kafka-Gesellschaft schreibt den 21. Max-Brod-Preis für den besten Essay aus. Junge Menschen bis 20 Jahre können zu drei Themen schreiben, die Gewinner erhalten ein Preisgeld. Einsendeschluss: 17. April 2015. Weitere Informationen (auf tschechisch)

Start-Stipendien 2015 des Bundeskanzleramtes
Um jungen KünsterInnen den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene zu erleichtern, schreibt das österreichische Bundeskanzleramt 95 Stipendien aus. Bewerbungsschluss: 31. März 2015.

Österreichisches Kulturforum Prag © 2015 | Impressum | Login
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS EUNIC App
CZ / DE