Österreichische Autoren im Verlag Argo

20.03.2012 18:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

Bild Österreichische Autoren im Verlag Argo

Nur tschechisch

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß
Das herausragende Erstlingswerk des weltberühmten Autors Robert Musil schildert die Verhältnisse in einer Kadettenanstalt in Hranice na Moravě (Mährisch Weißkirchen, CZ) vor dem ersten Weltkrieg. Es widmet sich aber vor allem dem Heranreifen des jungen Törleß, der mit den Gefühlswirrungen einer jungen Seele zurechtkommen muss, die bisher unbekannten Konflikten ausgesetzt ist: dem aufkeimenden Bewusstsein von Macht und Machtmissbrauch, ersten sexuellen Erlebnissen und der Unsicherheit und Unklarheit, die diese psychologisch und literarisch präzise erfassten Ereignisse in ihm hervorrufen.

Der österreichische Romanschriftsteller, Dramatiker und Essayist Robert Musil (1880–1942) ist einer der weltweit bedeutendsten Autoren. Sein monumentaler, unvollendeter Roman Der Mann ohne Eigenschaften wird für seine intellektuelle Tiefe und sein hohes literarisches Niveau auf eine Stufe gestellt mit dem Werk von Marcel Proust oder James Joyce. Musils Erstlingswerk Die Verwirrungen des Zöglings Törleß erschien vor dem Ersten Weltkrieg und rief großes Interesse hervor.
Robert Musil lebte in Wien, Brünn, Berlin und zu seinem Lebensende in Genf, wohin er vor dem Nazi-Regime flüchtete. Sein Werk beeinflusste die Weltliteratur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und gilt bis heute als literarischer Kanon.

Dietmar Grieser: Die böhmische Großmutter. Reisen in ein fernes nahes Land
Der Autor präsentiert seinen Lesern das Vermächtnis der Böhmischen Länder für Österreich bzw. für den gesamten deutschsprachigen Raum. Viele der von ihm vorgestellten bedeutenden Persönlichkeiten haben ihre Wurzeln in der Tschechischen Republik oder andere enge Verbindungen zu diesem Gebiet. Neben bekannten Beispielen wie Gustav Mahler oder Sigmund Freud folgt das Buch auch den „tschechischen Spuren“ im Leben und Werk von Franz Schubert, Franz Grillparzer oder Klemens Maria Hofbauer. Auch für den tschechischen Leser gibt es viel Neues zu entdecken, besonders interessant ist für ihn die Perspektive eines Österreichers auf die gemeinsame Geschichte.

Dietmar Grieser wurde in Deutschland geboren, lebt aber seit den 50er Jahren in Wien und ist österreichischer Staatsbürger. Seine Großmutter, die ihn auch einige Zeit aufzog, stammte aus Schlesien. Auch ihr Schicksal inspirierte ihn zu dieser literarischen Reportage; sein Renommee als Autor erwarb er vor allem mit Büchern dieses Genres, z. B. mit Schauplätze der Weltliteratur oder Wien – Wahlheimat der Genies. Die böhmische Großmutter erschien 2005 auf Deutsch im Amalthea Signum Verlag, die tschechische Übersetzung 2011 beim Prager Verlag Argo. Dietmar Grieser ist Mitglied des PEN-Klubs und erhielt für seine Bücher zahlreiche bedeutende Auszeichnungen.

neuigkeiten

EUNIC AppEUNIC App
Europäische Kultur in Prag auf Ihrem Handy

Interdisziplinäres Symposium KAPITAL MACHT GESCHLECHT
Veranstaltet von der „Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte – Kontexte – Rezeption“, diskutieren internationale Experten zum Thema: Künstlerische Auseinandersetzung mit Ökonomie & Gender. Die Veranstaltungsreihe findet von 23. – 26. April in Wien statt. weitere Informationen.

Das Literaturjahr 2014 in Österreich
Einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen bietet dieser Artikel auf iLiteratura.cz (auf Tschechisch).

Österreichisches Kulturforum Prag © 2015 | Impressum | Login
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS EUNIC App
CZ / DE