Österreichische Zeitgeschichte seit 1945 – Ein Überblick

Vortrag von Oliver Rathkolb

16.03.2012 14:00 - 16:00, Prag 1, ÖKF, Jungmannovo náměstí 18

Bild Österreichische Zeitgeschichte seit 1945 – Ein Überblick

Nur deutsch

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Die Institutionalisierung der österreichischen Zeitgeschichte erfolgte zwar erst Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahre, aber trotzdem wir in diesem Überblick die Frühgeschichte seit 1945 rekonstruiert. Die unterschiedlichen Schulen um Ludwig Jedlicka in Wien und Erika Weinzierl in Salzburg werden vor dem Hintergrund teilweise unterschiedlicher Identitätskonstruktionen in der Zweiten Republik reflektiert. Seit den 1980er Jahren beginnt allmählich eine stärkere Internationalisierung der zeithistorischen Studien, wobei aber nach wie vor internationale Methodentransfer als Vergleiche oder Verflechtungsanalysen dominieren.

Oliver Rathkolb, Dr. iur., Dr. phil., Univ.-Prof. am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien und Institutsvorstand; seit 2004 Herausgeber der Fachzeitschrift „Zeitgeschichte“, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Europa Museums Brüssel, Europäisches Parlament.

Diese Vortragsreihe führender österreichischer Historiker für Zeitgeschichte soll Studenten und der breiteren Prager Fachöffentlichkeit Informationen über den Forschungsstand der österreichischen Nachkriegsgeschichte und über die direkten und verschlungenen Wege in der Entwicklung der österreichischen Geschichtsschreibung jener Zeit vermitteln. Mit Oliver Rathkolb und Gernot Heiss organisieren zwei langjährige Partner des Instituts für internationale Beziehungen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Karlsuniversität Prag diese Vortragsreihe, in Anknüpfung an ein Forschungsprojekt des Instituts zu den Veränderungen der europäischen Geschichtsschreibung der Zeitgeschichte nach 1989.

Eintritt frei

Universität Wien - Institut für Geschichte

neuigkeiten

EUNIC AppEUNIC App
Europäische Kultur in Prag auf Ihrem Handy

AiR-Stipendien des BKA für 2016
Das Bundeskanzleramt Österreich vergibt im Rahmen einer Ausschreibung für ausländische Kunstschaffende aller Sparten im Studienjahr 2016 Auslandsstipendienplätze in Wien. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2015. Weitere Informationen & Ausschreibung (auf Englisch).

Quiz: Europäischer Tag der Sprachen 2015 in Prag
Zum Quiz (nur auf Tschechisch)

MA Programm - Diplomacy in Difficult Environments
ist ein neues MA Programm, das die Universität Krems ab Oktober 2015 anbietet. Weitere Informationen

Europa Nostra Awards 2016 – Ausschreibung
Im Rahmen des EU-Preises für Kulturerbe werden rund 400 herausragende Projekte in den vier Kategorien Erhaltung, Forschung, engagierter Einsatz sowie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung ausgezeichnet. Die sechs Hauptpreisträger erhalten je 10 000 EUR. Bewerbungsfrist: 1. Oktober 2015. Weitere Informationen

Förderung internationaler Kontakte in der professionellen Kunst für das Jahr 2015
Weitere Informationen (nur Tschechisch)

Die germanobohemistischen Echos als Buch
Als E-Book erschienen sind die Echos 2014: Das Buch bündelt den ersten Jahrgang der Rezensionsbeiträge und Artikel zu den deutsch-tschechischen Literatur- und Kulturbeziehungen. Das Buch ist auf den Seiten des IPSL sowie bei den tschechischen Distributoren (z. B. Kosmas) erhältlich.

Stipendien für ausländische Studierende, Graduierte und WissenschaftlerInnen
Das österreichische Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft vergibt wieder Stipendien für Sommer 2015 bzw. das Studienjahr 2015/16. Die Ausschreibungen finden Sie in der Österreichischen Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung www.grants.at. Die elektronische Antragstellung ist verpflichtend.

Österreichisches Kulturforum Prag © 2015 | Impressum | Login
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS EUNIC App
CZ / DE