Martin Rauch – Gebaute Erde

15.06.2017 18:00 - 13.08.2017, České Budějovice, Dům umění, náměstí Přemysla Otakara II. 38

(c) Beat Bühler

Wichtige internationale Architekten und Künstler wie Marte.Marte, Vogth Landschaftsarchitekten, Florian Nagler, Matteo Thun, Herzog & de Meuron oder Olafur Eliasson luden den österreichischen Keramiker und Bildhauer Martin Rauch ein, gemeinsam an ökologischen und nachhaltigen Lehmbauten zu arbeiten. In Budweis präsentiert er nun sein neues Projekt, das die Philosophie seiner Werke und seinen Zugang zur Architektur widerspiegelt. Bestandteil der Ausstellung ist auch eine Rauminstallation aus Tonerdsegmenten.

Martin Rauch (*1958, Vorarlberg) hat Keramik an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien studiert. Seit über 30 Jahren ist sein Wirken von drei Worten geprägt: Lehm - Ton - Erde. Sie haben für ihn einen symbolischen Charakter und beschreiben die ganzheitliche Philosophie seiner Arbeit. LEHM steht für Handwerk und Technologie, TON für künstlerische Gestaltung und ERDE für die Nachhaltigkeit des Lehmbaus für private und öffentliche Auftraggeber.

Vernissage: 15. 6., 18 h
bis 13. 8., täglich außer Mo: 10–13 h, 13.30–18 h

Dům umění České Budějovice

Dům umění auf Facebook

Eintritt frei

neuigkeiten

STARTS PRIZE 2018
Mit dem STARTS Prize 2018 schreibt Ars Electronica zum dritten Mal einen prestigeträchtigen und mit zwei Mal 20.000 Euro hochdotierten Wettbewerb im Auftrag der Europäischen Kommission aus. Gesucht werden innovative Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst. STARTS = Science + Technology + Arts. Einreichfrist: 2. März 2018. Weitere Informationen

Bilaterale Designnetzwerke. Designinnovationen von der Moderne um 1900 zur digitalen Moderne.
Das Österreichische Kulturforum Prag ist nun Partner des Interreg-Projekts Bilaterale Designnetzwerke. Weiterlesen

Österreichisches Kulturforum Prag © 2018 | Impressum
Jungmannovo nám. 18, CZ - 110 00 Praha 1, info@oekfprag.at

YouTube Facebook RSS
CZ / DE